Altersarmut ein Risiko für jeden

Aktuell Versichertenrente Dez. 2013 - durchschnittlich

                 West            Ost

Männer              1.075        1.019      monatl.

Frauen                  542          723

davon darf man leben - Viel Spaß!

Seit dem 1. Januar 2003 gibt es in Deutschland die Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung.

Seit diesem Zeitpunkt hat die Zahl der Empfänger um rund 67 % zugenommen. Im Jahr 2007 waren das mtl. 625 Euro Brutto.

Zum Leben zu wenig und auch zum Sterben, denn ab 01.Januar 2009 fällt auch die Sterbeabsicherung der Krankenträger weg.

Wir haben uns in den letzten zwei Jahren intensiv mit der Thematik auseinander gesetzt und folgende Faktoren als Ursache entdeckt:

  • Verdrängung - das Thema Alter wird in Deutschland weitgehend verdrängt
  • die Rente "ist sicher" - ein Unglaube - aber die Höhe ist fraglich
  • Faktoren wie Inflation wurden nicht berücksichtigt
  • bei Schätzungen der Mandanten lagen nur 12% richtig - der Rest schätzte seine Rentenleistung viel zu hoch ein.
  • Belastungen im Alter wurden nicht berücksichtigt (Steuer u. Sozialabgaben)
  • Es wurde ganz einfach zu wenig für´s Alter investiert

Kennen Sie Ihre Rente im Alter abzügl. Steuer u. Sozialabgaben?

Aus diesem Grund bietet der BmV - Dresden e.V. in Kooperation mit Steuerberatern, Finanzdienstleistern, Maklern und anderen Verbänden eine kostenlose Ruhestandsberechnung an.

Bei dieser Berechnung werden alle Faktoren berücksichtig - lfd. Belastungen, wie z.B. Miete, Lebenshaltungskosten, Unterhalt Kinder, Hypothekenzahlungen, bereits bestehende Sparformmen, gesetzliche Rente,Steuerbelastungen und das aktuelle Einkommen. Nach Berücksichtigung der Inflation erfahren wir die tatsächliche Kaufkraft bei Rentenbeginn und die Restsumme, die notwendig ist zur Ausfinanzierung unseres Rentenalters.